Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

EGA-Vorgabensystem 2016

EGA-Vorgabensystem 2016

Die Fakten kurz gefasst

Parallel zu den Golfregeln wird auch alle 4 Jahre das Spiel- und Vorgabensystem aktualisiert und angepasst.
Hier für Sie die wichtigsten Änderungen in Kürze:

  1. In der Vorgabenklasse 5 (Hcp. 26,5 und höher) werden Sie bei „schlechteren“ Ergebnissen in vorgabenwirksamen Wettspielen nicht mehr hoch gesetzt. Mit dieser Maßnahme hofft der DGV, dass mehr Spieler an vorgabenwirksamen Wettspielen teilnehmen, da sie zwei Drittel der Spieler in Deutschland ausmachen.
    Erreicht ein Spieler mit seiner Vorgabe ab 26,5 aufwärts dauerhaft sein Spielpotenzial nicht mehr, so hat der Vorgabenausschuss jederzeit die Möglichkeit, die Vorgabe dem tatsächlichen Spielpotenzial anzupassen.
  2. CBA entfällt ersatzlos.
    Zunächst hieß es CSA, dann CBA und war bei den meisten Spielern geliebt oder gehasst. Nun haben die Verantwortlichen auch erkannt, dass Wind und Wetter zum Spiel gehören und das CBA abgeschafft. Jeder Spieler kann nun nach dem Wettspiel sehr schnell sein Ergebnis errechnen.
  3. Das erste Handicap muss tatsächlich erspielt werden.
    Nach Erlangen der Platzreife wird die Clubvorgabe 54 nicht mehr automatisch zuerkannt. Der Spieler erhält den Vermerk Platzreife (PR) auf seinem Stammblatt. Zur Erlangung der Vorgabe 54 muss ein Spieler 36 Stableford-Nettopunkte in einem vorgabenwirksamen Wettspiel erspielen. Die bereits seit 2015 oder zuvor mit Vorgabe 54 geführten Spieler genießen Bestandsschutz.
  4. Wiederzuerkennung einer Vorgabe.
    Wenn jemand länger als ein Jahr im Ausland war und seine Vorgabe nicht mehr gepflegt wurde, oder für eine Zeit, passives Mitglied im Club war, reicht zukünftig das Ergebnis einer vorgabenwirksamen Runde über 18 oder neun Löcher aus. Bisher waren drei Ergebnisse notwendig.
  5. Ausweitung von EDS-Angeboten.
    Die Beschränkung von EDS-Runden auf den Platz des Heimatclubs entfällt, sodass auch auswärts auf den Plätzen aller DGV Mitglieder gespielt werden kann. Voraussetzung ist allerdings, das Sie sich korrekt für EDS anmelden und sichergestellt ist, dass der Platz vorgabenwirksam gesteckt ist.
    Bisher musste der Zähler einer EDS Runde eine Spielvorgabe von mindestens 36 haben. Das ist aufgehoben. In der Vorgabenklasse (Hcp. 37 bis 54) können Spieler, Zähler in EDS Runden sein. Hinzu kommt, dass die Erlangung von Hcp. 36 nicht mehr im Wettspiel erspielt werden muss, da nun der bisherige Clubvorgabenbereich bereits eine offizielle EGA-Vorgabenklasse ist.
  6. Vorgabenstatus „aktiv“ entfällt.
    Die Vorgabenkennzeichnung des Status „aktiv“ im Vorgabenstammblatt entfällt. Die Spielleitung kann im Einzelfall dennoch, die Teilnahme oder den Gewinn von Nettopreisen von einer Mindestzahl vorgabenwirksamer Runden abhängig machen.
  7. Neue Aufgaben und Stärkung der Vorgabenausschüsse in den Clubs.
    Es entfällt die automatische Anpassung der Vorgabe. Die reine Überprüfung durch den Vorgabenausschuss, bei dem durch die Software eine Abweichung des tatsächlichen Spielpotenzials von der Vorgabe des Spielers ermittelt wird, bleibt Bestandteil des Vorgabensystem.
    In der Praxis ermittelt der Computer nach wie vor Abweichungen des tatsächlichen Spielpotenzials von der Vorgabe des Spielers. Die Entscheidungshoheit liegt jedoch in Zukunft ausschließlich beim Vorgabenausschuss, Änderungen nach oben oder unten vorzunehmen.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Webseite des DGV oder in Ihrem Heimatclub. Die Clubverwaltungssoftware (CVS) soll in allen Clubs bis 01. April 2016 upgedatet sein.

Thomas Lander (HGV Spielleiter)

Zurück

Copyright 2022 Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg e.V.. All Rights Reserved.