Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Der 17. Men’s Day – ganz großer Sport

Der 17. Men’s Day – ganz großer Sport

Von ganz vielen Siegern und einem echten Pechvogel

Phillip Müller haderte noch lange am Abend dieses 3. Juli. Da hatte er einen der besten Schläge seines Lebens gemacht. Auf der A8, 115 Meter vom Abschlag zum Loch. Sein Ball setzte zehn Zentimeter hinter dem Loch auf, schlug ein Divot, hatte Backspin, flog gegen die Fahnenstange und blieb rund einen halben Meter neben dem Loch liegen.

Es waren ein paar Zentimeter zwischen alles oder nichts. Phillip Müller blieb nichts, nur Frust und viele Schulterklopfer - und die Erinnerung an den verpassten Spitzenpreis: einen 35 000 Euro teuren Mercedes der A-Klasse von Hauptsponsor Nord-Ostseee Automobile, der für das erste Hole-in-one beim 17. Men’s Day auf Treudelberg ausgelobt war.

Seine Geschichte musste Müller noch viele Male erzählen nach dem Men’s Day, der wie die Turniere in den Jahren zuvor wieder ein voller Erfolg war.

Um 10 Uhr schlugen die ersten von 120 Teilnehmern in 60 Scramble-Paaren ab, gegen 18 Uhr gaben die letzten ihre Scorecard in der Golfrezeption ab. Glücklich und müde zugleich.

Drei Golfbälle und eine Pitchgabel als Geschenk bei der Anmeldung, ein Espresso oder Cappuccino und Franzbrötchen auf der Driving Range, Getränke und Bananen vor dem ersten Abschlag, Getränkeservice des mobilen Damenteams mit Marga Winkler, Inge Quiel- Roggensack, Susanne Vöglein, Birgit Danker

unterwegs auf den 18 Bahnen, Currywurst, Kuchen, Kaltgetränke, Kaffee und Obst bei der Halfway-Verpflegung, ein frisch gezapftes Bier auf dem 18. Grün und eine tolle Abendveranstaltung mit kaltem und warmen Buffet in Krögers Gasthaus – das Organisationsteam mit Hans-Werner Arleth, Gunnar Herzbach, Bruno Meißner und Christian Tuchtfeldt stellte mit Hilfe der vielen Sponsoren (s. u.), Mäzene, der Golfrezeption um Julia Smailes und dem Team um Bob Hargreavs ein wirklich einmaliges Rund-um-Paket auf die Beine.

Nach der Siegerehrung und Preisen vom reichhaltigen Gabentisch gab es noch eine Sonderverlosung: Ronald Stappenbeck gewann die von Jürgen Weiss Immobilien gespendete zweiwöchige Reise nach Teneriffa.

Den treffendsten Kommentar lieferte Ulf Jungjohann von Hauptsponsor Nord-Ostsee Automobile bei der Verabschiedung: „Ein geiles Turnier.“

Schließlich konnte auch Phillip Müller wieder lächeln. Denn er (und sein Partner Sven Werner) gingen doch noch mit einem Preis nach Hause – für Platz zwei in der Nettowertung der A-Klasse (alle Ergebnisse s. u.). 2020 greift er wieder an. Beim 18. Men’s Day auf der A8.

Das Organisationskomitee bedankt sich bei folgenden Sponsoren:

Nord-Ostsee Automobile, Restaurant Del, Juwelier Willer, Titan Golf, Jürgen Weiss Immobilien, Hotel Upstalsboom - Föhr, Strategus Steuerberater, Garmin, Reifen Altmann, Golfclub Gut Apeldör, Café Reinhard, Sport Sperk, Olaf Reineke Café-Service, First Class Mobil Autovermietung, Herrenausstatter Gögge, Buchverlag Delius Klasing, Martial Bourgoin Weinhandel und Multi-Com Dentalprodukte.

 

Die Gewinner:

Brutto:

  1. Lukas Kahl/Peter Siercke
  2. Paul Prieß/Matthias Rüß
  3. Mike Rüsch/Dirk Bieringer

Netto, A-Klasse:

  1. Dr. Holger Valentin/Peer Dietrich
  2. Sven Werner/Phillip Müller und Paul Prieß/Matthias Rüß
  3. Nils-Felix Neumann/Carsten Schmidt
  4. Christian Tuchtfeldt/Jörg Fenner

Netto, B-Klasse:

  1. Rolf Kohnen/Jürgen Haase
  2. Claus-Peter Krüger/Martin Göldenitz
  3. Christopher Lau/Thomas Welter
  4. Hans-Werner Arleth/Stefan Schommler

Netto, C-Klasse:

  1. Jan Timm/Alexander Oltmann
  2. Peter Vögelein/Christoph Danker
  3. Dr. Nicolaj Witt/Andreas Koch
  4. Michael Krüger/Niklas Krüger 

Netto, D-Klasse:

  1. Heinz Walter Berens/Thomas Arndt Thiele
  2. Manfred Hessler/Björn Keller
  3. Volkmar Hischer/Wolfgang Meier
  4. Christian Wriedt/Kai Sievers

 

Nearest to the Pin:

Stefan Schommler (bis Hcp 17,6) und Dr. Ulrich Quiel (ab 17,7)

Longest Drive:

Bennet Krüger (bis 17,6) und Dr. Nicolaj Witt (ab 17,7)

Nearest to the Line:

Walter Hohn (bis 17,6) und Rolf Hartmann (ab 17,7)

 

Paul Vöglein hat alles im Bild festgehalten und weitere Fotos finden Sie im Fotoarchiv.

Christian Tuchtfeldt ( für das Orga-Team) 

Zurück

Copyright 2019 Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg e.V.. All Rights Reserved.