Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Blue Boys jetzt im Dreikampf um Platz 1 – Damen bauen Tabellenführung aus

Blue Boys jetzt im Dreikampf um Platz 1 – Damen bauen Tabellenführung aus

Warten auf den letzten Flight mit Miguel Siercke und Tom Schmanns: die Blue Boys auf der Terrasse des GC Hannover
Warten auf den letzten Flight mit Miguel Siercke und Tom Schmanns: die Blue Boys auf der Terrasse des GC Hannover

Das Titelrennen in der 2. Bundesliga Nord wird immer enger: Am dritten Spieltag holte Gastgeber Hannover den Tagessieg und macht aus dem bisherigen Zweikampf zwischen Stolper Heide Berlin und den Treudelberger Blue Boys einen Dreikampf um Platz 1.

Mit einem Gesamtscore von 6 unter Par nutzte Hannover seinen Heimvorteil und verwies Stolpe (-1) und das Treudelberger Team (+12) auf die Plätze. Vor den beiden abschließenden Spieltagen am 1. August in Dresden und 8. August beim Golfclub Walddörfer führt Stolpe die Tabelle mit 13 Punkten vor den Blue Boys (12) und Hannover (11) an. Auf den Plätzen vier und fünf folgen die wahrscheinlichen Absteiger Walddörfer (6) und Dresden (3). Der Tabellenerste spielt gegen den Sieger der Westgruppe um den Aufstieg in die Bundesliga.

Nach den acht Einzeln hatte sich Hannover einen komfortablen Vorsprung von 13 Schlägen auf die schlaggleichen Stolper und Blue Boys erspielt und 15 auf die überraschend starke Walddörfer Mannschaft. In den vier Vierern überragte Stolpe mit einem Gesamtscore von 9 unter Par und distanzierte die Mannschaft von Kapitän Knut Baras (4 über Par in den Vierern) noch deutlich, Walddörfer fiel mit einem Ergebnis von +16 ebenso klar ab.

„Mehr war nicht drin, Hannover und Stolpe waren einfach zu stark“, kommentierte Knut Baras den Auftritt seiner Jungs, „mit unserer Leistung und dem Ergebnis bin ich aber zufrieden, der Spieltag ist aus unserer Sicht optimal gelaufen.“ Vom großen Meisterschaftsfavoriten Stolpe, so Knut Baras, „sind wir nicht weit weg. Und Hannover kommt jetzt stark auf, wir wollen beim nächsten Spiel in Dresden auf alle Fälle vor denen bleiben."

In Dresden werden Miguel Siercke und Jan Nebe fehlen. Jan Nebe muss sich am Dienstag dieser Woche einer dringend notwendigen OP am rechten Knie unterziehen, Baras hofft auf seinen Einsatz am letzten Spieltag. „Jans Leistung in Hannover war beeindruckend, wenn man berücksichtigt, dass er sich wegen seiner Knieverletzung kaum drehen konnte." Im Einzel spielte er einen Schlag über Par, im Vierer erkämpfte er mit Florian Riedel nach zwischenzeitlich hohem Rückstand noch eine Runde vier über Par.

Bester Spieler in Hannover war Routinier Miguel Siercke, der im Einzel eine Even-Par-Runde spielte (71 Schläge) und im Vierer mit Tom Schmanns eine 69er-Runde notierte (-2). Gefallen konnte insbesondere auch Jan Alexander Siswick bei seinem Saisondebüt mit 71 Schlägen im Einzel.

Die Ergebnisse im Einzel: Christopher Carstensen (69 Schläge; -2), Miguel Siercke (0), Jan Alexander Siswick (0), Jan Nebe (+1), Fabius Wenzlawek (+2), Toms Schmanns (+3), Luca Fischer (+4), Florian Riedel (+10, Streichergebnis).

Die Ergebnisse im Vierer: Siercke/Schmanns (-2), Carstensen/Wenzlawek (+2), Nebe/Riedel (+4), Kai Zobel/Fischer (+4, Streichresultat).

Zeitgleich am Sonntagnachmittag unterstrichen die Treudelberger Damen ihre Aufstiegsambitionen. Auf der Anlage des Golfclubs an der Pinnau dominierten sie trotz des kurzfristigen Ausfalls von Antonia Thedens und Johanna Riedel das Geschehen und gewannen mit einem Vorsprung von zwölf Schlägen auf den Gastgeber den dritten Spieltag in der Oberliga Nord 2.

Mit 14 Punkten führt das Team um Playing Captain Pauline Bürgers die Tabelle vor den punktgleichen Mannschaften von Buchholz und Isernhagen (je 10) an und kann bereits am nächsten Spieltag (1. August in Isernhagen) den Aufstieg in die Regionalliga perfekt machen.

Pauline Bürgers war gut gelaunt: „Wir haben das ohne Antonia und Johanna gut gelöst, auch wenn das alles keine Superrunden von uns waren. Das Wetter war nicht optimal und die Grüns schwierig, wir haben eine wirklich geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.“

Die Ergebnisse: Julia Paschen (79 Schläge, +7), Pauline Bürgers (+9), Tia Nelleßen (+9), Vivian Brodersen (+10), Myong-Ok Timcke (+11), Anna Natascha Brombach (+15, Streichergebnis).

Zurück

Copyright 2021 Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg e.V.. All Rights Reserved.