Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Aufstiegschance vergeben: Blue Boys werden Dritter – Damen steigen ab

Aufstiegschance vergeben: Blue Boys werden Dritter – Damen steigen ab

Sand wirbelt auf, der Ball ist auf Bahn 10 Richtung Grün unterwegs: Jan Nebe schwingt aus, Spielpartner Tom Schmanns (M.) und Caddy Nick Nelleßen verfolgen den Ballflug
Sand wirbelt auf, der Ball ist auf Bahn 10 Richtung Grün unterwegs: Jan Nebe schwingt aus, Spielpartner Tom Schmanns (M.) und Caddy Nick Nelleßen verfolgen den Ballflug

Endstation Ahrensburg: Die Blue Boys vergaben am Sonntag ihre Aufstiegschance, wurden nur Dritter am vierten Spieltag der 2. Bundesliga Nord. Und die Damen stehen nach ihrem letzten Platz am vierten Spieltag der Regionalliga Nord 1 als Absteiger in die Oberliga fest.

Schon auf den letzten Bahnen im klassischen Vierer machte sich bei den Blue Boys Ernüchterung breit: Sie spielten solide und schlossen letztendlich mit dem besten Ergebnis dieser Saison (5 unter Par) den Spieltag auf dem Par-71-Platz in Ahrensburg ab, der Rückstand auf die Teams von Stolper Heide Berlin (14 unter Par; überragende 9 unter Par in den Vierern) und das überraschend starke Hannover-Burgdorf (12 unter Par; 5 unter Par in den Vierern) vergrößerte sich aber fast stetig.

So starben bereits am vorletzten Spieltag alle Hoffnungen auf die Meisterschaft in der Nord-Gruppe und die damit verbundene Qualifikation für das Bundesliga-Aufstiegsspiel gegen den Westmeister.

Stolper Heide (18 Punkte) geht mit einem nur theoretisch aufholbaren Vorsprung von drei Punkten in den letzten Spieltag am 31. Juli auf Treudelberg. Die Blue Boys folgen mit 15 Punkten und werden nach drei dritten Plätzen in der 2. Bundesliga die Saison erstmals als Zweiter beenden. Auf den weiteren Tabellenrängen folgen Hannover-Burgdorf (12 Punkte), Dortmund (10 Punkte; Letzter in Ahrensburg mit 13 über Par) und die bereits als Absteiger feststehenden Ahrensburger (5 Punkte; 9 über Par am Heimspieltag).

Nach bislang eher durchwachsenen Leistungen lieferte Tom Schmanns, der ab Mittwoch in Turin um den Titel des Studenten-Weltmeisters spielt, in Ahrensburg mit 68 Schlägen (3 unter Par) die beste Leistung ab. Ebenfalls unter Par blieben Dennis Meyerrose (-2) und Fabius Wenzlawek (-1). Im Vierer überzeugten Dennis Meyerrose und Edgar Seemann mit einer 69er-Runde.

Die Ergebnisse im Einzel:

Tom Schmanns     68 Schläge, -3
Dennis Meyerrose   -2
Fabius Wenzlawek   -1
Jan Philipp Nebe   0
Luca Fischer   +1
Jan Alexander Siswick   +1
Miguel Siercke   +1
Florian Riedel   +3, Streichresultat

 

Die Ergebnisse im Vierer:

Meyerrose/Seemann     69 Schläge, -2
Fischer Wenzlawek   0
Siercke/Siswick   0
Nebe/Schmanns   +2, Streichresultat

 

Nach einem Jahr in der Regionalliga steigen Treudelbergs Damen wieder in der viertklassige Oberliga ab. In Ahrensburg belegte das Team mit 47 Schlägen über Par den letzten Platz. Es siegte die zweite Mannschaft von Falkenstein (+7), auf den Plätzen folgten Travemünde (+36), Ahrensburg (+39) und Wendlohe (+40).

Vor dem letzten Spieltag auf eigenem Platz (ebenfalls 31. Juli) sind die Damen um Playing Captain Pauline Bürgers mit fünf Punkten Tabellenletzter, davor rangieren Ahrensburg (8), Travemünde (13), Wendlohe (15) und Spitzenreiter Falkenstein II (19).

Die Ergebnisse:

Pauline Bügers     75 Schläge, +4
Myong-Ok Timcke   +5
Johanna Riedel   +8
Vivian Brodersen   +13
Antonia Thedens   +17
Anna Natascha Brombach   +18, Streichresultat

 

Zurück

Copyright 2022 Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg e.V.. All Rights Reserved.